Die Region um den Küstenort Tortoreto bietet viel abwechslungsreichen Zeitvertreib.

Natürlich tummelt man sich bei den meist schönen Sonnentagen an einem der vielen gepflegten Badestrände entlang dem 14 km langen goldfarbenen Sandstrand(ausgezeichnet mit der „blauen Fahne“ für besonders sauberes Wasser).
Aber auch das Hinterland hat seine besonderen Reize.
Mit den vielen kleinen Bergdörfern, den bewaldeten Hügeln und dem felsigen Hochgebirge rund um den mit 2912m höchsten Berg (gran Sasso) der Apenninen finden im Nationalpark Wanderer, Pilzsammler und Kletterer alles was das Herz begehrt.
Viele historische Städte wie Atri, L`Aquilla und Chieti haben auch für Kunstliebhaber Einiges zu bieten. Für Fahrradfahrer und Motorradfahrer gibt es unzählige Touren durch fast menschenleere Gegenden wo kleine Gasthäuser den Besucher mit bodenständiger Küche verwöhnen.
Wer nicht so weit weg will findet aber auch in Strandnähe alte Ortskerne

(z.b. Tortoreto Alto) in denen man die kleinen Wochenmärkte oder am Abend Antiquitätenmärkte besuchen kann oder einfach auf der gemütlichen Piazza das „dolce vita“ genießt. Im Sommer findet fast täglich am Abend in einer Ortschaft eine Sagra statt, ein Dorffest, bei dem man bei Musik und regionaler Küche Land und Leute kennen lernen kann.
Tennisplätze, eine Kartbahn, ein Bootsclub und noch viele andere Freizeitmöglichkeiten lassen es jedem aktiven Urlauber nie langweilig werden. Wenn doch einmal das Wetter nicht zum Strand einlädt, gibt es in der Nähe mehrere große Einkaufszentren und die Innenstadt von San Benedetto mit ihrer geschäftsreichen Fußgängerzone.

Ebenso ein Tagesausflug nach Rom (ca.190km), eine Fahrt zum Gargano oder ein Besuch in der alten Keramikstadt Castelli sind eine gute Alternative. Natürlich verraten auch wir Ihnen noch den einen oder anderen „Geheimtipp“, der Ihren Urlaub zu einem unvergeßlichen Erlebnis werden läßt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
La vita è troppo breve per bere del vino cattivo (Lessing)